Sprache: F
Gesundheitswesen > Sonstiges,

Corona: Impf-Prioritäten

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Fazit:
Wir müssen bei allen Coronamassnahmen vor allem die Zukunft im Auge haben und nicht die „Vergangenheit“ kultivieren.
 
->>>​​​​​Wi​r müssen daher primär die systemrelevanten Personen durch Impfungen schützen, so auch die Schweizer Lehrerinnen und Lehrer.
 
Die Übersterblichkeit 2020 wird - dies meine Überzeugung - hochgespielt.
Dies verhindert so eine klare Sicht aufs Ganze. Auch die Coronakrise muss ganzheitlich beurteilt und angegangen werden.
 
-> Das bedeutet: das wirtschaftliche Wohlergehen des Landes und der in der Schweiz wohnenden Menschen muss ebenfalls in die Überlegungen - „was tun?“ - einbezogen werden.
 
-> Ebenso das physische und - vor allem - das psychische Wohlbefinden der vielen Menschen, die unter den Corona-Zwangsvorschri​​​​​​ften leiden, Nachteile erfahren.
 
Hier geht es vor allem um die Zukunft unseres Landes!
Hier geht es vor allem um die Kinder und die Jugendlichen, deren Ausbildung in Schule oder Berufslehre mangelhaft ist, mit lang nachwirkenden Konsequenzen.
 
Faz​​​​​​it:
Wir müssen bei allen Coronamassnahmen vor allem die Zukunft im Auge haben und nicht die „Vergangenheit“ kultivieren.
 
->>>​​​​ Wi​​r müssen daher primär die systemrelevanten Personen - in erster Linie: Pflegepersonen, Ärzte - durch Impfungen schützen, aber auch die Schweizer Lehrerinnen und Lehrer.
 
Unsere Schulen müssen grundsätzlich einen Präsenzunterricht offerieren, nur so können wir auch die Kinder aus echolosen Milieus fördern.
 
(Es wird ein Beitrag folgen, indem aufgezeigt wird, dass die vielen immungeschwächten Menschen - z.B. durch Chemotherapien - "Hotspots für Covid-19 Viren" sein können, wobei diese Viren eifrig mutieren.)
 
Li​nk:​​​​​
​​


Kommentare von Lesern zum Artikel

Die Kommentarfunktion wurde vom Autor des Blogs geschlossen.