Sprache: F
Abstimmungen, Initiativen > National,

KVI: linke (SRG) Medien und Linke NGO für die "gute" Sache

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Danke NZZ.

Dank guter Kontakte kann Publiceye eigene Artikel als "journalistisch" verkaufen, dank wohlgesonner Journalisten, die nur allzugerne auf Kritik an linken NGO's verzichten.

SRG-Journ​alisten äussern dass die KVI nur Vorteile hat und sie nicht verstehen können, wieso man überhaupt Nein sagen kann (siehe Kommentar SRG zur 2. Trendaussage).

Über die Caritas kann linksgrün stehts ihr Politprogamm als Caritasprogramm verkaufen (drakonische Steuern für allumfassende Luxusalmosen für eine übertrieben Anzahl "Armer").

Auch bei der Arena war die SRG sehr NGO-freundlich und hat nur allzu gerne linke NGO's zur "guten" Sache angehört.

Tamedia ist stehts bereit, sich positiv zu Extintions rebellion zu äussern (siehe "grüne Limmat"). Kein Wunder wurde die Sache von der Staatsanwalt eingestellt.

Umso stolzer sage ich nein zur KGI und KVI, insbesondere um Publiceye und deren (heimliche) Unterstützer zu stoppen.

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.