Langue: D
Système politique > Autre,

Abraham ist schuld, dass Bussen an Kinder verteilt werden

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Abraham ist schuld, dass Bus­sen an Klein­kin­der ver­teilt wer­den!

 

Seit Jahrhunderten wird Abraham verehrt, weil er Gott gehorchte. Bei näherer Betrachtung war er jedoch willens für eine Autorität ein Verbrechen zu begehen, nämlich seinen eigenen Sohn zu ermorden. Von ihm führt somit eine direkte Linie zu den Verbrechen der Nationalsozialisten, die ohne bedingungslose Unterwerfung unter Autoritäten nicht hätten wüten können. Diese bedingungslose Unterwerfung unter der Autorität ist der Anfang vom Ende einer Zivilisation. Die Jugend der 1968er und der 80er-Jahre versuchte diese Autoritätsgläubigkeit​ zu durchbrechen. Vergebens! Heute entscheiden Bürokraten und Experten alles. Sie setzen die Gesellschaftsordnung durch und der hat man sich zu unterwerfen und darf sie nicht in Frage stellen. Die Politik ist im Zangengriff der Experten und der Verwaltung. Scheinbare Sachzwänge müssen ohne hinterfragen hingenommen werden und Alternativen zu suchen ist verpönt. Die Universitäten sind heute engmaschig verwaltete marktorientierte Lehranstalten. Reflektion ist von ihnen nicht mehr zu erwarten. Selbst an den normalen Schulen geht nichts über Angepasstheit und Vorbereitung für das Leben als Arbeitstiere ohne eigenen Willen. Unsere Gesellschaft lebt im Gestern und ist nicht fähig die Zukunft zu gestalten. Eine Protestbewegung, welche es dringendst bräuchte, ist so nicht möglich. Davon profitiert, der Neoliberalismus, welcher nichts mehr fürchtet als selbstdenkende Arbeitnehmer und Bürger, die mehr vom Leben wollen als «molochen»

 

Ein erhöhter Anpassungs- und Konformitätsdruck, ein verschärfter Zwang zur

Selbstdisziplinie​rung sind der Preis, den die Gesellschaft zu zahlen hat, damit einige Wenige profitieren. Das Perfide daran ist, dass die Neoliberalen diesen Zwang zur Selbstoptimierung noch als Freiheit oder Eigenverantwortung verkaufen, in Tat und Wahrheit sind wir den herrschenden Mächten schutzlos ausgeliefert wie noch nie. Der Druck ist so hoch, dass ein Kontrolleur einem Kleinkind eine Busse ausstellt, statt diese unsinnige Regel in Frage zu stellen. Und bitte kommt jetzt nicht mit der faulen Ausrede, Gesetze müssten befolgt werden. Seit Nürnberg weiss, man, dass eine zivilisierte Gesellschaft diese Ausrede nicht akzeptieren darf. Der Einzige Unterschied zu damals ist, dass Angesichts der hunderttausenden von sinnlosen Normen und Weisungen der Entscheid nicht mehr einfach ist wie im Dritten Reich. Aber es braucht auch heute Mut dazu, aber Abraham hat als Vorbild gezeigt, dass dieser Mut unchristlich ist, deshalb ist für mich Abraham der Urvater der bürokratischen Verbrechen. Man verzeihe mir die Respektlosigkeit gegenüber Abraham     

 

 


Commentaires des lecteurs sur cet article

La fonction commentaire a été fermée par l'auteur du blog.