Langue: D

Lexikon: Handänderungssteuer

Durch die Handänderungssteuer wird die Handänderung, also die Übertragung von Rechten an Grundstücken von einer Person auf eine andere, besteuert. Es handelt sich folglich um eine Rechtsverkehrssteuer die auf Grundstücksgeschäften erhoben wird.

Handänderungssteuern werden nur von den Kantonen und/oder ihren Gemeinden erhoben.

Von der Handänderungssteuer befreit sind Unternehmungen im Falle von Fusionen und Spaltungen (siehe Bundesgesetz über Fusion, Spaltung, Umwandlung und Vermögensübertragung; FusG).

Die Handänderungssteuer ist nicht mit der Grundstückgewinnsteuer zu verwechseln. Letztere wird auf dem bei der Veräusserung von Grundstücken erzielten Gewinn abgestellt. Gewisse Handänderungen unterliegen zudem zusätzliche einer Erbschafts- oder Schenkungssteuer.

 

Voir également
Aucun autre résultat trouvé.
Liens / Sources
Non trouvé.
Évaluer l'article du lexique

Aidez-nous à améliorer notre lexique de manière efficace en évaluant cet article du lexique. Nous apprécions et prenons en compte les propositions de modification et les critiques:

Évalutation:  
 
   

Commentaire / Proposition de modification:* (*optionel)

 
 

Vimentis est financé par les dons des particulliers.
Vous pouvez gratuitement intégrer ce glossaire/lexique à votre propre page internet ! Plus d'infos

L'article a été mis à jour le 30.12.2011


Vimentis Publikationen zum Thema
Non trouvé.
Vous trouverez toutes les publications récentes ici