Simon Matt

Simon Matt
Simon Matt
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Ja zum Waffenrecht
Am 19. Mai 2019 wird über das neue Waf­fen­recht ab­ge­stimmt. Die Schweiz muss sich ent­schei­den: JA zu einem Waf­fen­recht mit zu­mut­ba­ren An­pas­sun­gen und damit JA zum Ver­bleib im Schen

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 18 Stunden Kommentar zu
Rahmenvertrag: Verbünden sich SVP und SP?
Richtig Herr Frischknecht

Wer dauernd andere als Troll bezeichnet, ist selber ein Troll.
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Eine Anreihung von Lügen, Unwahrheiten und Unterstellungen
Ich habe eine Wette am Laufen.

Sollte die SVP bei den Nationalratswahlen im Herbst 2019 weniger Wähleranteil erhalten als 2015, so gewinne ich ein Bier.

Mit diesem lächerlichen Extrablatt der SVP wählt wohl mein Kollege, mit dem ich die Wette abgeschlossen habe, selbst nicht mehr die SVP.
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Rahmenvertrag: Verbünden sich SVP und SP?
Herr Frischknecht

Sie sind ein Troll !
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Herr Krähenbühl

die Mehrheit der Bürger der Europäischen Union sind mit der Europäischen Union zufrieden.

Dies haben sie bei den letztem Wahlen bewiesen. Dies wird in den nächsten fünf Jahren so bleiben.

Sie irren sich, wenn Sie denken, die EU wird die Personenfreizügigkeit​​ abschaffen.

-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Die Wähler haben die Wahl, zwischen dem Joch der SVP und den von Ihnen genannten "Vasallenverträgen" zu wählen.

Wenn jedoch sachliche Argumente fehlen, die gegen das Rahmenabkommen sprechen, wird das Volk diese Verträge annehmen.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!

Herr Krähenbühl

Ich meine die Aussage von Martullo​-Bl​och​er in der Arena.

Sie missachtet den Ratschlag von Frau Markwalder, endlich unternehmerisch zu denken und behauptet, eine Fortführung der Bilateralen könne auch - längerfristig - ohne das Rahmenabkommen gewährt werden.

Das glaubt wohl die Martullo​-Bl​och​er selber nicht.

Stattdessen​​​ müsste die SVP aufzeigen, wie die schweizerische Wirtschaft ohne Bilateralen funktionieren würde. Dies wäre dann auch glaubwürdig.

Die Mehrheit der Wähler stehen nicht hinter der SVP. Dies hat die Abstimmung zum Waffengesetz gezeigt
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Die SP Zug missbraucht das Proporzwahlrecht
Gegen Dummheit ist noch kein Kraut gewachsen, pflegte meine Grossmutter zu sagen.

Herr Ebinger, Sie haben die SP beleidigt, aber dies offensichtlich nicht verstanden.

Listen​verbindungen und Proporz sind nun mal nicht das gleiche.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Ehrlich währt am längsten.

Die Lügenpropaganda der SVP wird keine Zukunft haben.

Kein Rahmenabkommen wird ein Schweizer-BREXIT sein.
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Rahmenabkommen sicher NEIN
Die Schweiz macht aber beim Europäischen Binnenmarkt mit.
Dies ist auch der Knackpunkt beim "Brexit".
Die Briten wollten offenbar einen "Norwegischen Weg" nicht.
Das "Rahmenabkommen" entspricht einem "EWR light", also einem "abgeschwächten norwegischen Weg".
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Rahmenabkommen sicher NEIN
Ein ziemlich sicheres Ende der bilateralen Verträge würde die Kündigung der Personenfreizügigkeit​ bedeuten, welche die SVP mittels Kündigungsinitiative anstrebt. Karin Keller-Sutter mahnte von einem «Schweizer Brexit», der bei einer Annahme eintreffen würde.

Zur EU und zum Rahmenabkommen wurde in der Arena diskutiert:

https:​//www.tagblatt.ch/sch​weiz/das-stimmt-einfa​ch-nicht-martullo-blo​cher-wird-in-der-aren​a-von-professorin-kor​rigiert-ld.1125882
-