ueli hofer

ueli hofer
ueli hofer
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Zur Konzernverantwortungs​​​initiative
Wer die Schweizer-Exportwirts​​​chaft aber stützen will, unterschreibe diese Initiative NICHT.
Alle 5 Sek. Verhungert ein Kind auf der Erde!
Schuld ist der Ka­pi­ta­lis­mus - sagt Jean Zieg­ler
Wenn morgens der Vulkan explodiert, dann….
Kommt die Hun­gers­not­Die nächste Eis­zeit­Die Son­nen­kol­lek­to­re​​n fal­len aus­­Die Was­ser­kraft­werke und Wind­tur­
Vanja Zucchiatti Grüne löscht Kommentare
So etwas von Fies und Schä­big­keit!
"Digitale Transformation" ist Werbung
Der Blog DigitaleTransformatio​​​​n von Sandro Haag ist fiese Werbung.

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 20 Stunden Kommentar zu
Zur Konzernverantwortungs​​​initiative
Herr Krähenbühl

Ich muss es zugeben, im Geheimen habe ich auch an Rudolf Oberli gedacht.
Schon ein bisschen hinterlistig, ich muss es sagen.
Er dürfte sich zu mindest äussern.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Zur Konzernverantwortungs​​​initiative
Wer ist der Feigling?

Liebe Leser des vorliegenden Blogs.
In der Administratorenseite bei mir ist die Meldung "Kommentar gemeldet" in Rot erschienen. Diese Meldefunktion dient dazu, allfällige Regelverstösse zu melden, damit die Vimentis-Administrato​ren Massnahmen ergreifen können.

Leider hat jener unbekannte Benutzer diese Funktion benutzt ohne mir dies anzukündigen und mir eine Erklärung, und damit eine Chance dies zu korrigieren zu geben.

Ich kann beim besten Willen keinen Regelverstoss erkennen.
Vielleicht kann mir jemand aus dem Leserkreis helfen.

Indessen habe ich den Verdacht, dass sich der Beschwerdeführer aus politischen Gründen eine Löschung des Blogs verspricht.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Zur Konzernverantwortungs​​​initiative
Herr Nabulon
Indessen muss ich annehmen. dass Sie diese unsinnige Initiative unterschreiben werden?
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Alles spricht vom Lohnschutz. Lohnschutz ist zwar wichtig.
Aber es gibt noch andere unüberwindbare Themen. Ich denke vor allem an die Gerichtsbarkeit und an die Personenfreizügigkeit​. Wieso spricht man in Bern hierüber nicht?
Fürchten sich die Politiker vor dem Wahlherbst?
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
KONZERNE MÜSSEN FÜR SKRUPELLOSE GESCHÄFTE GERADESTEHEN
Herr Oberli
"Sind Sie auch der Meinung, dass es nicht sein darf, dass sich Schweizer Unternehmen an Kinderarbeit und Umweltverschmutzung im Ausland bereichern? Dann stimmen Sie bitte JA zur Konzernverantwortungs​​​initiative."

Sie​ sind nicht nur im Löschen gewisser Texte fies.
Selbst in der Fragestellung um politische Ziele zu erreichen.
Die Frage, die Sie stellen ist suggestiv.
Die Frage suggeriert, dass Schweizerfirmen wissen, dass ihre Niederlassungen und Zulieferer Kinder beschäftigen und die Umwelt verschmutzen!...

E​in typisches Oberli-Unterzügli.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Alle 5 Sek. Verhungert ein Kind auf der Erde!
Die fiesen Machenschaften des demokratie-unfähigen Vimentis-Mitglieds Rudolf Oberli. Oberli, der sich immer so furchtbar sozial und menschenfreundlich gebärdet.

Ich bitte die Leserschaft meines Blogs zu entschuldigen, dass es obsolete Beiträge und Kommentare hat.

Dieser ärgerliche Umstand ist darauf zurück zu führen, dass Herr Oberli gewisse unhaltbare Aeusserungen gelöscht hat. Vorgängig hat er der Vimentis-Administrati​on einen Löschantrag betreffs Texte des Autors und anderen Kritikern erteilt. Die Vimentis-Administrati​on hat dies abgelehnt. Als ich Oberli um Präzisierung seines Textes bat, griff jener selber zum Radiergummi und löschte seine eigenen unhaltbaren Texte.

Dies ist der Grund, dass nun verschiedene Kommentare obsolet, also gegenstandslos erscheinen.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Alle 5 Sek. Verhungert ein Kind auf der Erde!
Jaja, Herr Oberli.
Sie sind einzigartig in diesem Forum. Sie können es schon seit vielen Jahren nicht lassen, Anträge zum Löschen zu stellen für Kommentare, die Ihnen nicht passen.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Alle 5 Sek. Verhungert ein Kind auf der Erde!
Danke für die Antwort, Herr Oberli

Leider gehen Sie nicht auf die Frage Ihrer Aussage ein, wer das ist, der die Anzahl der vor Hunger sterbenden Kinder herunter rechnet.

Wenn das so ist, muss ich annehmen, dass es sich in Ihrer Aussage um reine Demagogie handelt.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Alle 5 Sek. Verhungert ein Kind auf der Erde!
Und noch etwas, Herr Oberli
Aber auch den Pamphlet-Leser Herr Alex Müller, dürfte es interessieren.

Es gab eine Frau, deren Engagement gegen Hunger und Krieg mich ganz anders beeindruckt, als die Pamphletes des X-fachen Ehrendoktors aus Genf urspr. Thun. Ziegler muss sie persönlich gekannt haben, denn sie engagierte sich bei UNICEF zu einem symbolischen Jahresgehalt von 1$.

Es handelt sich um die in den 90ern verstorbenen Filmschauspielerin Audrey Hepburn. Während der deutschen Besatzung in Holland im II Weltkrieg hat sie erfahren, was Hunger haben bedeutet. Hier ein lesenswertes Interview mit ihrem Sohn Hepburn Ferrer.

https://nz​zas.nzz.ch/gesellscha​ft/audrey-hepburns-so​hn-meine-mutter-lebte​-ein-bescheidenes-leb​en-ld.1485886
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Alle 5 Sek. Verhungert ein Kind auf der Erde!
Ich habe Sie etwas gefragt Herr Oberli.
Sie stossen irgend eine Diskussion in der Runde an, wenn man dann darauf eingeht und eine Antwort erwartet schweigen Sie.

Also Nochmals:
Ziegle​r behauptet, schuld sei der Kapitalismus.
Ich sage, schuld sind Zieglers Freunde, die Schurken-Diktatoren und Kleptokraten.
Wie sehen Sie es, Herr Oberli?

Ferner zitieren Sie folgendes:
Immer noch will man solche Zahlen wegrechnen statt zu helfen,

Ich möchte gerne wissen, wo solche Zahlen weggerechnet werden, wie Sie sagen.
-