Sprache: F I

Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 3 Stunden Kommentar zu
FÜR GÄRTEN OHNE NEOPHYTEN
Ja, Herr Georg Bender, eine Tragische Geschichte, der Vorläufer war, man beschuldigte die Juden, sie seien Schuld...Hirnwäsche mässig, man nahm sich der Jugend speziell an...verdrehte denen den Kopf endgültig. Die haben geglaubt, was die Erwachsenen da vorgelogen haben..
darum geht es mir, zusammenhänge aufzeigen, die vorhanden sind..
-
Vor 3 Stunden Kommentar zu
FÜR EIN KLIMA-NOTSTANDSGESETZ​​​​ JETZT
Stimmt absolut Herr Ernst Baumann.

Wikipedia wäre eine gute Sache, nur da hat es Administratoren, welche Revidieren und das so, wie sie persönlich es für gut befinden. In anderen Zusammenhängen würde man solche Personen einer Lüge bezichtigen, darf man heute nicht mehr, das ist nur eine Andere Ansicht, die man so haben darf....

Hinter solchen "Führern" und auch Präsidenten stehen Personen, die sind meist im Kapital zu suchen, die persönliche Nutzen daraus ziehen, wenn solches Abgeht.
Hinter dem CO2 steht schon lange das "Kapital" alle steigen mit auf den Zug, alles muss Grund erneuert werden, also ...denken die...(vergessen aber wo möglich die wirklich Hirngewaschenen) ...das käme gut und gäbe massig Kohle..
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
Das Mass ist voll
Dazu behaupte ich mal salopp: die Wüste ist ein absolut empfindliches Etwas, überhaupt ein Wunder, dass es dort was gibt, was lebt.

Links Umweltschutz wird da sofort Protestieren, wenn man Teile der Wüste zubetoniert, da habe ich keine Illusionen, dass das geschehen wird.
Übrigens wird man in nicht mal 10 Jahren, wenn allen klar ist, was seltene Erden die in der modernen Technik nicht mehr wegzudenken ist (technischer Stand heute) alles anrichtet. Da sind die "Schäden" der Fossilen ein Klacks.
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
Das Mass ist voll
In Dubai? müsste nachschauen, ist das, eines der Probleme der Wüstensand/staub, der jeden Tag weg muss von den Zellen. Ich schreib mal, es ist lösbar.

Kommt dazu, dass es erst HGÜ Leitungen braucht, was aber auch ein Thema ist, wir wollen doch Politisch weg vom Erdöl, da Erdöl uns Erpressbar macht. Darum wollen wir genau in solchen Ländern Solaranlagen (Desertec) austellen?
Dann werden wir direkt durch den Strom erpressbar?
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
Studie untersucht Reiseverhalten der Schweizer
Wenn 2030/ 2050 Ziele erreicht werden sollen, dann ist dieser Sinnlose Tourismus am Ende, kommen sie doch noch per Fahrrad oder Pilgern, ...
Ach, Strom und so so? Vergessen, Handy auch, kann noch wer Kartenlesen?

P. S. und wir Schweizer machen dann Ferien zu Hause. Ferien von was? Arbeit gibt es die Meiste dann nicht mehr.
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
Tessiner , wer in die Parlamente ?
Danke Herr Otto Jossi, gebrannte Kinder (ich) fürchten das Feuer. Es ist auch Sache der Tessiner, mit der Politik den richtigen Weg zu gehen.
Ich werde einfach zuschauen, wie sich das entwickelt, da ich ja im Tessin nicht abstimmen kann. Smile. Steuern bezahlen schon.
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
FÜR GÄRTEN OHNE NEOPHYTEN
Bei solchen und weiteren Themen lese ich einfach nur Gesetzesflut, und aukommende Diktatur der Grünen.
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
FÜR GÄRTEN OHNE NEOPHYTEN
Kartoffel
Mais
Kornsorten dürfen wir behalten?

Mein Gott, was für schräge Ideen..
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
FÜR GÄRTEN OHNE NEOPHYTEN
Zugewanderte Menschen aber darf man nicht ????

Das ausrotten von zugewanderten Pflanzen, liest sich für mich wie früher die Parolen der Nazis...
Erst rottet man Pflanzen aus, dann Tiere, dann ist der Mensch an der Reihe..
-
Vor 7 Stunden Kommentar zu
Nationale Wahlen 2019: Schweizer Demokraten (SD) wählen!
Möglicher weise Herr Schneider sieht man die Punkte nicht so klar.

Wenn man eine Zuwanderung regulieren will, betreibt man ohne es speziell zu wollen, Umweltschutz, auch die Soziale Verantwortung nimmt man wahr, wenn man Jobs generiert, Unternehmerisch tätig ist in einem möglichst freien Umfeld.

Zu Viele Bewohnerinnen und Bewohner im Land geben automatisch einen Siedlungsdruck, billig Löhner gegen Schweizer tauscht, gibt es einen noch grösseren Sozialen Druck, den der Arbeitslosen und Ausgesteuerten.
In dem Punkt: Arbeitslose generieren sind sehr viele PolitikerInnen absolut nicht sauber.

Wir, übrigens auch Europa, sollten mal an den Punkten arbeiten, "Gerechtigkeit" ohne gleich in Sozialistische, Kommunistische, oder Religiöse Pamphlete zu verfallen.
Das geht nämlich, wenn man die Normen und Gesetzes Flut reduziert, so dass der Nordsee Fischer seine Krabben wieder selber vorbereiten darf, wie schon früher, das Zeugs nicht nach Marokko gekarrt wird.
Oder der Käser aus nicht pasteurisierter Milch seinen Käse zubereiten darf....gibt da tausende Beispiele....Normen die Nur den Grosskonzernen dienen und im jeweiligen Land Arbeitsplätze vernichten.
Man darf ein bisschen über den Gartenzaun blicken, um zu erkennen, die Bevölkerung der Nachbarn hat ähnliche Probleme wie wir Schweizer, aber mangels Direkter Demokratie keine Chance, da was zu ändern.
-