Sprache: F
Sicherheit, Kriminalität > Sonstiges,

Linke: nützliche Idioten für Islamisten

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Das At­ten­tat auf Char­lie Hebdo und die Ent­haup­tung von Sa­muel Paty (und viele an­dere Is­la­mis­ti­sche An­schlä­ge) hat ge­zeigt, wozu das ei­serne Schwei­gen von Lin­ken beim ra­di­ka­len Is­la­mis­mus führt.

Dazu kommen noch Zustände in Banlieues und anderen bekannten Prekariatsquartieren in Europa.

Dazu kommen noch Fälle von Pakistanis, die über eine gewisse Zeit straflos bleiben, weil die britische Polizei sich nicht dem Vorwurd des Rassimus aussetzen wil.

Umso verwerflicher sind Schulbücher, die linksgrüne Ideliogie verbreiten oder Anweisungen in Schulen über den Islamismus eisern zu schweigern und stattdessen  allumfassend in einem linken Sinne über BLM zu diskutieren.

Auch über Frauenreche in Indien, Pakistan, Bangladesch schweigen Linke besonders gerne.

Passend wll linksgrün "koloniale" Namen und Statuen entfernen, verweigert aber jede Diskussion über den radikalen Islamismus.

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.