Sprache: F
Medien, Kommunikation > Sonstiges,

Stadtrat Filippo Leutenegger

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Filippo Leu­te­neg­ger war Na­tio­nal­rat und Medienunternehmer. 
Am 9. Fe­bruar 2014 wurde er in den Zür­cher Stadt­rat gewählt.

Als Na­tio­nal­rat war er vor allem spe­zia­li­siert auf die The­men Ener­gie, Um­welt, Fi­nan­zen und natür­lich Me­di­en. Als Profi in dem Be­reich war er auch Be­grün­der der be­kann­ten Po­litsen­dung “A­rena” sowie Chef­re­dak­tor des Schwei­zer Fern­se­hens.

Ab dem Jahre 2002 hat er das Medienunternehmen von Jean Frey mit den Titeln “Weltwoche”, “Bilanz und Beobachter” als CEO geleitet und gleichzeitig saniert. Seit 2007 war er Präsident des “Haus Club Schweiz”, und er gab die Eigentümerzeitschrift​ “Haus-Magazin” heraus. Gleichzeitig war er Präsident der Aktion “Medienfreiheit”. Seit Ende 2011 war er zudem Verleger und Präsident der Basler Mediengruppe “BaZ”.
Von 2014-2018 leitete er als Stadtrat das Tiefbau- und Entsorgungsdepartemen​t. Seit 1. Juni 2018 ist Filippo Leutenegger Vorsteher des Schul- und Sportdepartements.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


83%
(6 Stimmen)
Dany Schweizer sagte August 2018

Auch einer der Politiker, die diese Plattform nur dann "finden", wenn sie gewählt werden möchten.

Man schaue einfach die Einträge an (alle 4 Jahre wieder)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(6 Stimmen)
Paula Brown sagte July 2018

Der Lebenslauf des Filippo Leutenegger——Danke


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



63%
(8 Stimmen)
Alex Schneider sagte June 2018

Vimentis ist eigentlich kein Wahlplakat!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

78%
(9 Stimmen)
Willi Frischknecht sagte June 2018

Filippo Leu­te­neg­ger was wollen sie uns SAGEN ?????


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

60%
(10 Stimmen)
jan eberhart sagte June 2018

Ja, und? das kann jeder auch auf Wikipedia finden.

Solange Rot-Grün in der Stadt Zürich wie ein König regiert, ist ein pro forma FDP-Stadtrat hübsche Kosmetik, damit auch die Bürgerlichen mal etwas sagen können.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



45%
(11 Stimmen)
Manfred Eberling sagte June 2018

Herr Leutenegger, Das ist ja alles schön und gut:
Aber ein bisschen weniger " Links" der Zürcher, würde dieser Stadt besonders gut anstehen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1