Sprache: F
Aussenpolitik > Völkerrecht,

Türkische Grossmachtpolitik im östlichen Mittelmeerraum!!--

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Völlig im "Wind­schat­ten" des von den Me­dien hoch­ge­peitsch­ten Iran- USA - Kon­flik­tes be­treibt Er­do­gan nun aber­mals "Gross­macht­po­li­ti​​​​​k" im öst­li­chen Mit­tel­meer­raum (ne­ben dem Ein­marsch tür­ki­scher Trup­pen in Nordsyrien).---

 

Da die Tür­kei nicht etwa ein "klei­nes Ka­li­ber" ist (son­dern eine hoch­gerüs­te­te, mo­derne NA­TO-Ar­mee be­sitz­t), dürfte die Sache ins­be­son­dere für Eu­ropa sehr ernst werden:

Neben dem Druck der Tür­kei auf die EU, Asyl­for­de­rer in Mas­sen an der Grie­chisch- Tür­ki­schen Grenze nach Eu­ropa zu schi­cken, wird Er­do­gan nun auch am Süd­flan­ken- Ein­gang im Mit­tel­meer, wo die Asyl­for­de­rer über Lam­pe­dusa nach Ita­lien kom­men, eben­falls die Kon­trolle aus­ü­ben, so­fern er in Ly­bien einmarschiert.--Und die Zei­chen ste­hen wirk­lich „auf Sturm“!--

 

Was aber ganz si­cher sein wird, ist, dass er mit einer Be­set­zung Ly­biens an die Erdöl- und Erd­gas- Vor­räte die­ses Lan­des kommt, von wel­chem Eu­ropa eben­falls Oel und Gas be­zieht.-- Ein wei­te­res gros­ses Druck­mit­tel!- Schon al­lein DES­HALB wird Er­do­gan sei­ne­ Trup­pen dort­hin schi­cken wollen!--

 

Ausserdem​​ wer­den so im öst­li­chen Mit­tel­meer­raum die Macht­kar­ten neu ge­mischt.-- Da dort im Meer eben­falls grös­sere Erdöl- und Erd­gas­vor­kom­men sind, wird sich das für Eu­ropa SEHR NE­GA­TIV aus­wir­ken, wenn die Tür­kei dort die Ober­hand ge­winnt.- Und auch die um­strit­te­nen See­gren­zen zwi­schen Grie­chen­land und der Tür­kei; und der Tür­kei und Süd­zy­pern könn­ten so neu­en, zu­sätz­li­chen Kon­flikt­stoff her­vor­ho­len.

Die EU müsste nun, da Grie­chen­land Mit­glied der EU ist, sich in die­sem Kon­flikt auf Sei­ten Grie­chen­lands stel­len, was die oh­ne­hin an­ge­schla­ge­nen Be­zie­hun­gen zur Tür­kei nicht ver­bes­sern wird, denn auch in der Aegäis wer­den grosse Erdöl- und Erd­gas-Vor­kom­men ver­mu­tet, was für Grie­chen­land sehr wich­tig sein wird; da diese ja enorm bei der EU ver­schul­det sind.

Nicht ver­ges­sen: auch in der Aegäis er­hebt die Tür­kei An­spruch auf Aus­beu­tung der Erdöl- und Erdgas-Vorkommen!!--​​​​​

 

Um we­nigs­tens noch einen Teil des "Oel- und Gas­ku­chens" zu ret­ten, müsste nun die EU so schnell wie mög­lich Trup­pen nach Grie­chen­land und Süd­zy­pern ent­sen­den, um der Tür­kei die Gren­zen ihrer Gross­macht­po­li­tik​​​​​ auf­zu­zei­gen und in der Aegäis die Oel- und Gas­vor­kom­men für die EU und Grie­chen­land zu sichern!--

Wenn nicht, wird Er­do­gan wohl wei­ter­hin sei­nen "Hun­ger nach Wie­der­er­rich­tung des os­ma­ni­schen Rei­ches" stil­len wol­len, was sich für das christ­lich- abendllän­di­sche Eu­ropa sehr nach­tei­lig aus­wir­ken wird!!--

 

Und nicht zu Guter Letzt wird Er­do­gan so auch den Druck auf Is­rael aus­bauen kön­nen, um die Roh­stoff­vor­kom­men​​​​​ auch in die­ser Re­gion sich "un­ter den Nagel zu reis­sen".-- Siehe ver­gan­ge­ner Is­rael- Tür­kei- Kon­flikt wegen Gaza.

 

Auch für Aegyp­ten könnte die An­ge­le­gen­heit sehr un­an­ge­nehm wer­den, wenn Er­do­gans Trup­pen der­einst plötz­lich an der Ly­bisch- Aegyp­ti­schen Grenze ste­hen!-- Denn Er­do­gan trau­ert am Tod von Mos­lem­bru­der Mursi nach, was die Muslim­brü­der in Aegyp­ten schnell mal für sich aus­nüt­zen könn­ten, um Al Sisi mit tür­ki­scher Un­ter­stüt­zung zu verdrängen!!--Wenn dann Aegyp­ten auch noch­mals in die Hand der Muslim­brü­der ge­ra­ten wür­de, wäre so­wohl Eu­ro­pa, als auch Is­rael "in Teu­fels Küche"!--

Erdogan hätte dann die Kontrolle über den Suez-Kanal und würde fast den ganzen Fernhandel zwischen Europa und Fernost in seinen Händen halten!!--

 

Und das wäre dann GANZ im Sinne Er­do­gans, wel­cher sich gerne als „­DER Ka­lif" der gan­zen mus­li­mi­schen Welt ver­ste­hen möchte!-

Auch Er­do­gans Hun­ger, eine Pantür­ki­sche Union zu er­rich­ten, wird mit die­sem Akt nicht klei­ner wer­den; siehe Ge­fahr für das christ­li­che Ar­me­nien und Berg­ka­ra­bach, von der Tür­kei ü­ber­rannt zu werden!--

 

Ich hof­fe, Ihr habt end­lich ge­merkt, was sich da für ein gros­ses Ge­fah­ren- Po­ten­tial breit macht!!!--

Nach mei­ner Ein­schät­zung müss­ten so­wohl die EU, als auch Russ­land besser zu­sam­men­ar­bei­ten​​​​​ und im öst­li­chen Mit­tel­meer grös­sere Prä­senz mar­kie­ren.--

Ebenso müsste die NATO die Tür­kei aus­sch­lies­sen und so­fort Par­tei für Grie­chen­land er­grei­fen, um dem „Pa­l­astherr in An­ka­ra“ die Gren­zen sei­nes Tuns aufzuzeigen.

 

Denn der „kleine Hit­ler am Bos­po­rus“ könnte sehr schnell ganz gross wer­den, wenn Eu­ropa wei­ter­hin ta­ten­los zuschaut.--


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.




44%
(16 Stimmen)
Hans Knall sagte January 2020

Wieder einmal ist es die SVP, welche als einzige politische Kraft auf die immer williger „tolerierten“ Agitationen gegen die Schweiz und für den Islamischen Dschihad aufmerksam macht. Alle anderen Parteien und Vereinigungen haben sich bereits im sklavischen Dhimmimodus eingerichtet und kuschen demütigst.
https://www.svp.ch/​news/artikel/medienmi​tteilungen/die-svp-ve​rlangt-antworten-zum-​inakzeptablen-auftrit​t-des-tuerkischen-pra​esidenten-in-genf/?fb​clid=IwAR2Vpl7t89Q1O4​UUKoMZxZAxIWJ6Y9eUjG-​O15VRfB3RtETdV_jFv_pO​u3k


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

23%
(13 Stimmen)
Jan Eberhart sagte January 2020

Die europäischen Grossmächte konnte über Jahrhunderte als Herrenmenschen Zivilisation an die Barbaren verteilten, wenn nötig mit Gewalt und Folter.

In Zwei Weltkriegen zeigte man sich ebenso barbarisch und unzivilisiert..

Nu​n sind eben andere daran.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag

56%
(9 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte January 2020

Das ist ein bisschen übertriebener Negativismus über das,was wir Europäer alles in die Welt gebracht haben!..Immerhin gilt Europa als Wiege dieser heutigen Zivilisation,die uns Europäern einen Wohlstand gebracht hat,der in keiner Art und Weise in der übrigen Welt vorhanden war.Klar holen viele Länder auf..!Es wird jedoch nach wie vor Europa "kopiert"!Die Welt wäre nicht das,was sie heute ist,und dass man von überall her,überall hin fliegen kann,oder per Schiff viele Orte dieser Welt besuchen kann!Komfortabel,bequ​em und in immer schnellerem Tempo!Das alles ging zum grossen Teil alles von Europa aus.Und das Europa immer noch für viele das Mass allerdinge ist,beweisen die Migrantenströme,die ihr Heil in Europa suchen.Die Türkei wird nicht weit kommen mit ihren Truppen!Die sind am Gängelband der USA und wenn die ihr Veto einlegen ist fertig lustig..!!Mir macht die Drangsalierung unseres Landes durch das Sozialistische Europa mehr Angst,als die Türken!Und das die Schweiz sich nun EU-Normen anpassen müsse und so ihre Identität mehr und mehr verliert.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



64%
(11 Stimmen)
Walter Wobmann sagte January 2020

@ J. Eberhart
Es sind nicht nur die europäischen Grossmächte, welche über Jahrhunderte andere Zivilisationen kolonisierten; auch das osmanische Reich machte dies über Jahrhunderte im europäischen Balkan, Nordafrika und Vorderasien mit vielen Völkern.--
Auch das osmanische Reich war ein Imperium mit ähnichem Vorgehen wie die Kolonialmächte Europas!-
Und im 1.Weltkrieg haben die Osmanen auf barbarische Weise Völkermord an den christlichen Armeniern begangen!--
Vergessen Sie das bitte nicht.--

Sie sind also KEINEN DEUT besser als die Europäischen Kolonialmächte!-
Dar​um können diese auch nicht schon wieder "zum Zuge" kommen! --


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

100%
(4 Stimmen)
Jürg Wolfensperger sagte January 2020

Da muss man allerdings wieder zustimmen..!!..seltsa​merweise sind es immer wieder dieselben Staaten,die auch Generationen später wieder dieselben Ziele von Macht und Dirigismus und Einmischung verfolgen!Immer wieder auch zum Schaden des eigenen Volkes..!!..oder noch besser auf Kosten desselben..!!
Und was dabei auffällt,wieviel Sukkurs auch aus der Bevölkerung das nach wie vor bekommt.Hat die Menschheit aus der Geschichte etwas gelernt??..ich sage NEIN..!!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1


Seite 1 von 1